Navigation
Brotherhood of Blessed Gérard

Europaaufenthalt 2018 von Pater Gerhard T. Lagleder OSB zur Spendenwerbung für die Brotherhood of Blessed Gérard

Pater Gerhard ist der Gründer und Leiter der Südafrikanischen Hilfsorganisation des Malteserordens „Brotherhood of Blessed Gérard“.
Die vielfältigen Dienste durch das "Blessed Gérard's Care-Zentrum"


müssen alle kostenlos angeboten werden, weil fast alle Patienten, Klienten und Betreuten so  bettelarm und leider natürlich auch nicht krankenversichert sind, so dass sie keinerlei Kostenerstattung erbringen könnten. 
Deshalb müssen all diese Dienste, die dort sonst keiner leisten würde, durch Spendengelder gedeckt werden. 
Die Spendenerträge aus Südafrika decken nur einen kleinen Teil der Kosten.

Die Arbeit der Südafrikanischen Malteser ist längst so gut organisiert und wird ganz von einheimischen Kräften getragen, d.h. von 80 hauptamtlichen und über 1100 ehrenamtlichen aktiven Helfer/innen, dass sich Pater Gerhard auf Leitungsaufgaben, Öffentlichkeitsarbeit und Spendenwerbung konzentrieren kann.

Deshalb wird Pater Gerhard von April - Juni und von Oktober - Dezember 2018 wieder in Europa unterwegs sein, um seine Missionsarbeit vorzustellen und um finanzielle Mithilfe hierfür zu bitten.
Er hofft von Pfarreien, Vereinen, Gruppen, Schulen, Clubs uvm. zu möglichst erfolgversprechenden Terminen (Gottesdienste, Vorträge etc.) eingeladen zu werden.
Termine: April 2018 | Mai 2018 | Juni 2018 | Oktober 2018 | November 2018 | Dezember 2018
 
Sie erreichen ihn über
E-Mail: father(at)bbg.org(dot)za
Handy: +27 82 492 4043 und +49 151 1082 1467
Fax: +27 86 693 8940 

25 Jahre Nothilfe (4. Januar)

Vor 25 Jahren, am 4. Januar 1993, hat der Blessed Gérard's Nothilfe-Fonds seine Arbeit aufgenommen. Wir helfen Menschen im Großraum Mandeni in Fällen unmittelbarer Not,
Zum Beispiel

  • geben wir hungernden Familien Lebensmittel,
  • armen Menschen Kleidung,
  • bedürftigen Menschen, deren Hütte niedergebrannt ist, Baumaterialien oder
  • beraten Menschen in verschiedensten Not- und Konfliktsituationen.

25 Jahre Hilfsfonds für Arme Kranke (18. Dezember)

Vor 25 Jahren, am 18. Dezember 1992, begann die Tätigkeit unseres Hilfsfonds für arme Kranke.

9 Jahre Schwesternkonvent (5. Dezember)

Vor neun Jahren, am 5. Dezember 2008, kam Sr. Edith Zulu OSB vom Benediktinerinnen-Kloster Twasana im Zululand zu uns und damit begann ein neues Kapitel in unserer Geschichte. Später kamen zwei weitere Schwestern dazu. So sind heutzutage neben der Erzieherin Sr. Edith Zulu OSB die Fachkrankenschwester für Palliativpflege Sr. Conradine Mkhize OSB und die Erzieherin Sr. Augustine Bhengu OSB bei uns und die drei bilden unseren Schwesternkonvent. Mehr dazu bei "Benedictine Convent in Mandeni".

25 Jahre Brotherhood of Blessed Gérard (28. Oktober)

Vor 25 Jahren, am 28. Oktober 1992, wurde die Brotherhood of Blessed Gérard in der Hauskapelle des Pfarrhofes von Mandeni durch Pater Gerhard Lagleder OSB, Dr. Paul und Sr. Thuli Thabethe, sowie Geoff und Clare Kalkwarf gegründet.

Mehr darüber in unserer Chronik.

Vor 21 Jahren, am 3. September 1996, wurde unser Care Zentrum und Hospiz eingeweiht und eröffnet und unsere Kirche gesegnet.

17 Jahre Kinderheim (9. Juli)

Vor 17 Jahren, am 9. Juli 2000, wurde unser Kinderheim gegründet.

23 Jahre AIDS Aufklärung und Beratung (23. Mai)

Vor 23 Jahren, am 23. Mai 1994, begannen wir unser AIDS Aufklärungs- und Beratungs-Programm.

Pater Gerhard

Er ist der Gründer und Leiter der Südafrikanischen Hilfsorganisation des Malteserordens „Brotherhood of Blessed Gérard“.
Die vielfältigen Dienste durch das "Blessed Gérard's Care-Zentrum"

müssen alle kostenlos angeboten werden, weil fast alle Patienten, Klienten und Betreuten so bettelarm und leider natürlich auch nicht krankenversichert sind, so dass sie keinerlei Kostenerstattung erbringen könnten. Deshalb müssen all diese Dienste, die dort sonst keiner leisten würde, durch Spendengelder gedeckt werden. Die Spendenerträge aus Südafrika decken nur einen kleinen Teil der Kosten. Die Arbeit der Südafrikanischen Malteser ist längst so gut organisiert und wird ganz von einheimischen Kräften getragen, d.h. von 80 hauptamtlichen und über 1100 ehrenamtlichen aktiven Helfer/innen, dass sich Pater Gerhard auf Leitungsaufgaben, Öffentlichkeitsarbeit und Spendenwerbung konzentrieren kann. Deshalb wird Pater Gerhard von April - Juni und von November - Dezember 2017 wieder in Europa unterwegs sein, um seine Missionsarbeit vorzustellen und um finanzielle Mithilfe hierfür zu bitten. Er hofft von Pfarreien, Vereinen, Gruppen, Schulen, Clubs uvm. zu möglichst erfolgversprechenden Terminen (Gottesdienste, Vorträge etc.) eingeladen zu werden.

Termine: April 2017 | Mai 2017 | Juni 2017 | November 2017 | Dezember 2017

Sie erreichen ihn über

E-Mail: father(at)bbg.org(dot)za
Handy: +27 82 492 4043 und +49 151 1082 1467
Fax: +27 86 693 8940

13 Jahre AIDS-Behandlungsprogramm (1 April)

Vor 13 Jahren, am 1. April 2004, war der offizielle Beginn unseres AIDS-Behandlungsprogramms.

Unser Rundbrief 2017 und Jahresbericht 2016 ist nun online abrufbar!

18 Jahre Erste Hilfe und Notdienst (30. März)

Vor 18 Jahren, am 30. März 1999, hat unser Erste Hilfe und Notdienst seinen ersten Einsatz geleistet.

24 Jahre Klinik für unter-, mangel- und fehlernährte Kinder (15. März)

Vor 24 Jahren, am 15. März 1993, wurde unsere Klinik für unter-, mangel- und fehlernährte Kinder eröffnet.

24 Jahre Stipendienfonds (3. Februar)

Vor 24 Jahren, am 3. Februar 1993, zahlte der Blessed Gérard's Stipendienfonds sein erstes Stipendium aus.

21 Jahre Katastrophenhilfe (26. Januar)

Vor 21 Jahren, am 26. Januar 1996, wurde Blessed Gérard's Katastrophenhilfe-Projekt begonnen, als das Ministerium für Wasserangelegenheiten eine Überschwemmungswarnung u.a. für alle Menschen, die entlang des Tugela-Flusses leben, erteilte.

Stipendienfonds hilft im Jahr 2017 wie noch nie zuvor (11. Januar)

Am 11. Januar 2017 hat unser Stipendienfonds

  • 151 Schüler/innen Ausbildungsbeihilfen in einen Gesamtbetrag von umgerechnet knapp 60.000,-- Euro und
  • 53 Student/innen Studienbeihilfen in einem Gesamtbetrag von mehr als 100.000,-- Euro, also insgesamt
  • 204 Kindern und Jugendlichen die Übernahme ihrer Ausbildungskosten von insgesamt knapp 160.000,-- Euro für das Schul- bzw. Studienjahr 2017 zugesagt.

Mehr über unseren Stipendienfonds finden Sie hier.