Navigation
Brotherhood of Blessed Gérard

Der Selige Gerhard ist der Gründer des Malteserordens und der Schutzpatron der Brotherhood of Blessed Gérard

Wir feiern das Fest des Seligen Gerhard immer an dem Wochenende, das dem 13. Oktober am nächsten ist.

Berichte über unsere Feiern im Laufe der Jahre:

16. Oktober 2011

11. Oktober 2010

Brotherhood of Blessed Gérard

Feier des

Festes des Seligen Gerhard

im Blessed Gérard's Care-Zentrum in Mandeni am, Sonntag, dem 11. Oktober 2010


9:30 Hochamt.

Hauptzelebrant ist Bischof Xolelo Thaddeus Kumalo


Pater Gerhard begrüßte alle und gab eine Einführung in die Bedeutung der Feier.


Das Dedizierte Mitglied Dr. Paul Thabethe las die Lesung.


Bischof Xolelo Kumalo predigte sehr ansprechend und lebhaft.

Investitur von Dr. Andreas Heinze als Dediziertes Mitglied h.c. der Brotherhood of Blessed Gérard


Bischof Xolelo Kumalo segnete den Umhang für die Dedizierten Mitglieder mit dem Dr. Andreas Heinze eingekleidet wurde:

"Gott verwendet Zeichen, um sein außerordentliches Erbarmen zu uns zum Ausdruck zu bringen. Auch wir verwenden Zeichen, um unsere Dankbarkeit, unsere Bereitschaft Gott zu dienen und unseren Entschluss und unser Versprechen unsere Taufweihe mit Leben zu erfüllen auszudrücken. Dieser Umhang ist ein Zeichen der Aufnahme in die Brotherhood of Blessed Gérard als Dediziertes Mitglied. Damit drückt der Umhang die Absicht aus, im Geist dieser Gemeinschaft zu leben. Diese Absicht erneuert unser Taufgelübde Christus anzuziehen mit der Hilfe Mariens, deren eigene größte Sehnsucht es ist, dass wir Christus ähnlicher werden im Lobpreis der Dreifaltigkeit, bis wir einst, gekleidet für das Hochzeitsmahl unsere himmlische Heimat erreichen.
Allmächtiger Gott, + segne diese Umhänge und gib denen, die sie tragen, die Gnade ihr abgelegtes Versprechen einzulösen, die Seligpreisungen der Bergpredigt in die Tat umzusetzen im Schutz des Glaubens und im Dienst an den Bedürftigen.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. Amen."


Das Gebet zur Überreichung des Umhangs:

"Dr. Heinze, empfange diesen Umhang als Zeichen Deiner Aufnahme als Dediziertes Mitglied h.c. in die Brotherhood of Blessed Gérard. Führe Dein Leben auf solche Weise, dass Du mit Hilfe der Gottesmutter, des Heiligen Johannes des Täufers und des Seligen Gerhard Dich mehr und mehr mit Christus bekleidest, der uns durch sein Blut erlöst hat, zur Ehre der Dreifaltigkeit und zum Dienst an der Kirche und Deinem Nächsten. Amen."


Pater Gerhard kleidete Dr. Andreas Heinze mit dem Umhang für die Dedizierten Mitglieder der Brotherhood of Blessed Gérard ein.


Bischof Xolelo Kumalo gab dem neuen Dedizierten Mitglied h.c. der Brotherhood of Blessed Gérard, Dr. Andreas Heinze, einen besonderen Segen:

"Der allmächtige Gott segne Dich mit seiner Sanftmut und Freundlichkeit und gebe Dir den Einblick in seine erlösende Weisheit. Amen.
Möge er Dich weiterhin mit der Lehre des Glaubens nähren und Dich fähig machen beständig zu bleiben in der Rechtschaffenheit. Amen.
Möge Er allezeit Deine Schritte auf Ihn hin lenken und Dich stets auf dem Weg des Friedens und der Nächstenliebe geleiten. Amen.
So segne Dich der allmächtige Gott, der + Vater und der + Sohn und der + Heilige Geist. Amen."


Unser neues Dediziertes Mitglied h.c.: Dr. Andreas Heinze

Aufnahme und Überreichung der Mitgliedermedaillen an die Neumitglieder der Brotherhood of Blessed Gérard.


Bischof Xolelo Kumalo segnete die Mitgliedermedaillen der Brotherhood of Blessed Gérard:

"Gott ist die Liebe.
In der Sehnsucht uns Anteil an seiner Liebe zu schenken, sandte er seinen Sohn in die Welt um uns zu Hilfe zu kommen und in seiner sanftmütigen Freundlichkeit denen zu helfen, die schwach, krank oder unglücklich waren.
In seiner großen Liebe für uns alle sagte Christus dass was immer wir für den Geringsten unter uns tun wir für ihn tun.
Er nannte jene, die Erbarmen zeigen, "Gesegnete seines Vaters" und versprach Ihnen ewiges Leben.
Lasst uns also beten um den reichsten Segen des Herrn für die Mitglieder der Brotherhood of Blessed Gérard, die sich der Hilfe für ihre Brüder und Schwestern verschrieben haben.
Herr, segne + diese Medaillen und die Mitglieder der Brotherhood of Blessed Gérard welche sie tragen als Zeichen ihrer Entschlossenheit den Glauben zu schützen und den Bedürftigen zu helfen.
Durch Christus unseren Herrn.
Amen."

Dann betete Bischof Xolelo Kumalo das Gebet zur Überreichung der Medaillen:

"O Gott, der Ursprung und Vollender aller Heiligkeit, Du beruft alle, die im Wasser und im Heiligen Geist wiederbeboren sind zur Fülle des Christlichen Lebens und zur Vollendung der Nächstenliebe.
Schaue mit Güte auf jene, welche diese Medaille zur Ehre des Seligen Gerhard in Frömmigkeit empfangen.
Mache sie zum Abbild Christi Deines Sohnes solange sie leben und nachdem sie ihre Sendung in dieser Welt vollendet haben nimm sie auf in die Freude Deiner himmlischen Heimat.
Darum bitten wir durch Christus unseren Herrn.
Amen."

Dann überreichten die Dedizierten Mitglieder der Brotherhood of Blessed Gérard den Neumitgliedern die Medaillen.

"Empfange diese Medaille als Zeichen Deiner Aufnahme in die Brotherhood of Blessed Gérard.
Führe ein Leben zur Ehre Gottes durch die Verteidigung des Glaubens und den Dienst an den Bedürftigen.
Amen."

Unter den Neumitgliedern der Brotherhood of Blessed Gérard waren herausragende Persönlichkeiten:


Major Ian Crowther JCD MBE GCStJ, der Prior des Priorats für Südafrika des Order of St. John.


Herr Craig Troeberg KStJ, der CEO des Priorats für Südafrika des Order of St. John.


(von rechts nach links): Herr Sven Anderson, der neue Geschäftsführer des Blessed Gérard's Care-Zentrums und Herr Simiso Ntobela, der neue Leiter des Blessed Gérard's Kinderheims.


(von rechts nach links): Major Ian Crowther JCD MBE GCStJ, Herr Craig Troeberg KStJ, Herr Sven Anderson


Sr. .... OSB


Bischof Xolelo Kumalo segnete alle neuen Mitglieder der Brotherhood of Blessed Gérard:

"Gepriesen bist Du, Herr, Gott des Erbarmens, der Du uns durch Deinen Sohn ein wunderbares Beispiel für die Nächstenliebe gegeben hast und das große Gebot gegenseitiger Liebe.
Sende Deinen + Segen auf diese Deine Diener herab, welche sich so großzügig der Hilfe für andere verschreiben.
Wenn sie in Zeiten der Not gerufen werden lass sie Dir treu in ihrem Nächsten dienen.
Darum bitten wir durch Christus unseren Herrn.
Amen."


Bei den Fürbitten
(von links nach rechts) Hauptzelebrant Bischof Xolelo Kumalo, Pater Gerhard, Pfarrer Sithembiso Ngcobo (Seelsorger des Blessed Gérard's Care-Zentrums), Pater Richard Multerer OSB (Prior der Abtei Inkamana) und Pater John Paul Mwaniki OSB (Superior des Benediktinischen Studienhauses in Cedara/Howick)


Während der Hl. Wandlung


Heilige Kommunion


11:00 Festakt


Pater Gerhard begrüßte alle Gäste (mit ihm am Tisch von links nach rechts) Dr. Paul Thabethe, Dr. Andreas Heinze, Yvonne Renaud und ihr Mann Louis Renaud


In ganz besonderer Weise wurde Horst Achtzehn, der Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Durban und seine Frau willkommen geheißen.


Die Mitglieder des Order of St. John (Alle im Bild sind seit heute auch Mitglieder der Brotherhood of Blessed Gérard)
(von links nach rechts) Herr John Schnell, Frau Caroline Clark, Herr Craig Troeberg, Herr Victor Claudius und Major Ian Crowther,


Pater Richard Multerer OSB (Prior der Abtei Inkamana), Br. Daniel Gakuya OSB (Professor für Veterinärmedizin an der Universität Nairobi/Kenya und seit über 11 Jahren bereits Mitglied der Brotherhood of Blessed Gérard) und Pater John Paul Mwaniki OSB (Superior des Benediktinischen Studienhauses Cedara),


Die Benediktinerinnen von Twasana (drei davon - Sr. Thekla, Sr. Edith and Sr. Conradine - bilden den Blessed Gérard's Konvent innerhalb des Blessed Gérard's Care-Zentrums) und


Herr Erich Winkler (Mitglied des Beirats der Brotherhood of Blessed Gérard)

Feier des 15-jährigen Bestehens des Blessed Gérard's Kindergartens

Feier des 10-jährigen Bestehens des Blessed Gérard's Kinderheims

Feier des 10-jährigen Bestehens des Blessed Gérard's Katastrophenschutz-Projektes


Dr. Paul Thabethe überreichte die Schulterklappen (mit silberner Kordel) für Dedizierte Mitglieder an Dr. Andreas Heinze.

Welcome of Mr. Sven Anderson as the new General Manger of Blessed Gérard’s Care Centre


Dr. Paul Thabethe überreichte Herrn Sven Anderson die Ernennungsurkunde zum Geschäftsführer des Blessed Gérard's Care-Zentrums.

Willkommen für Herrn Simiso Ntobela als den neuen Leiter des Blessed Gérard’s Kinderheims.


Frau Yvonne Renaud überreichte Herrn Simiso Ntobela die Ernennungsurkunde als Leiter des Blessed Gérard's Kinderheims.


Dr. Paul Thabethe und Fr. Gérard überreichten die Schulterklappen (mit blauer Kordel) für Mitglieder in (Geschäfts-)Führungspositionen an den Seelsorger des Blessed Gérard's Care-Zentrums: Pfarrer Sithembiso Ngcobo.


Frau Ntombi Ndlangamandla bekam ihre Ernennungsurkunde und Schulterklappen (mit gelber Kordel) als stellvertretende Leiterin des Blessed Gérard's Kinderheims.

Verleihung des "Preises des Präsidenten" für 2010




Pater Gerhard verlieh den "Preis des Präsidenten" für 2010 an Pfarrer Sithembiso Ngcobo "im Dankbarkeit und Anerkennung seines höchst treuen und unschätzbaren Dienstes als der Seelsorger des Blessed Gérard’s Care-Zentrums, seine Führungsfunktion als Vorstandsmitglied des Blessed Gérard’s Care-Zentrums und seinen beispielhaften Eifer als Aktives Mitglied der Brotherhood of Blessed Gérard."


Pater Gerhard überreichte eine besondere Dankurkunde an das Priorat für Südafrika des Order of St. John


Major Ian Crowther antwortete mit einer bewegenden Rede über die gegenseitige Freundschaft zwischen der Order of St. John und der Brotherhood of Blessed Gérard als der Südafrikanischen Hilfsorganisation des Malteserordens. Er betonte, dass genau an diesem Tag auch der Lord Prior des Order of St. John und der Großmeister des Malteserordens eine Begegnung in Rom haben, um Wege der noch engeren Zusammenarbeit zwischen diesen beiden Orden des Hl. Johannes zu diskutieren.


Pater Gerhard richtete ganz besondere Dankesworte an den nimmermüden und äußerst engagierten Spendenwerber, Herrn Victor Claudius.


12:00 Mittagessen, Erfrischungen und Unterhaltungsprogramm.

Nach einem höchst schmackhaften Mittagessen, das die Gastronomen des Blessed Gérard's Care-Zentrums bereitgestellt hatten, unterhielten die Kinder des Blessed Gérard's Kinderheims jedermann mit Gesang und Tanz:


begleitet von unserer "Ehrwürdigen Schlagzeugerin" Sr. Edith Zulu OSB (Sie schloss kürzlich ihre Ausbildung in Kleinkinder-Erziehung ab. Herzlichen Glückwunsch!)


Dr. Khaya Nzimande, der Manager des Blessed Gérard's Hospizes, führte uns durch das Unterhaltungsprogramm.


Dr. Andreas Heinze und Mrs. Yvonne Renaud freunden sich mit dem derzeit jüngsten Kind des Blessed Gérard's Kinderheims Charles Benedict an.


Der neue Geschäftsführer des Blessed Gérard's Care-Zentrums Sven Anderson und seine Frau (Sie heirateten am 28. August 2010 - Herzlichen Glückwunsch!). Wir bedanken uns besonders und herzlich bei Frau Anderson für das Knipsen all dieser Fotos.


11. Oktober 2009

Fest des Seligen Gerhard 2009

im Blessed Gérard's Care Centre in Mandeni am 11. Oktober 2009


Hochamt

um 9:30 in der Blessed Gérard's Kirche


Caroline Beaumont trug die Lesung vor


Carolyn Nunn las den Antwortpsalm


In seiner Predigt erzählte Pater Gerhard die Biographie des Seligen Gerhard und seine Bedeutung heute.


Nach der Predigt segnete Pater Gerhard die Mitgliedsmedaillen und nahm die Neumitglieder der Brotherhood of Blessed Gérard offiziell und feierlich auf:


Pater Gerhard überreichte die Mitgliedsmedaille an eine besonders bedeutende Persönlichkeit: Die Generaloberin Sr. Theodora Ntuli OSB vom Kloster Twasana


Sr. Thuli und Dr. Paul Thabethe überreichten die Mitgliedsmedaillen an alle weiteren Neumitglieder


und Pater Gerhard segnete alle Neumitglieder.


Festversammlung


Die Versammlung war gut besucht


Pater Gerhard begrüßte die Ehrengäste:


Sr. Theodora Ntuli OSB, die Generaloberin der Benediktinerinnen von Twasana


Br. Georg und Br. Gabriel von der Abtei Inkamana


John Schnell und Victor Claudius vom Most Venerable Order of St. John


Trudy und Erich Winkler (ein Mitglied unseres Präsidialrates)


Die Brotherhood of Blessed Gérard feierte

15 Jahre Dienst des Blessed Gérard's HIV/AIDS Aufklärungs-Programms

1994 stand in unserem Rundbrief: "Achtzehn Mitglieder unserer Bruderschaft nahmen an einem Kurs für Ausbilder in der AIDS - Vorbeugung teil, der unter Mithilfe unseres Diözesan-AIDS-Teams gestaltet wurde. Obwohl wir Freude an dem Kurs hatten, hat uns das Thema AIDS sehr schockiert. Wir haben drei Teams gebildet. Eines für das Gebiet von Mandikini unter der Leitung von Johannes Hlongwa, eines für das Gebiet von Whebede unter der Leitung von Conrad Khumalo und eines für das Gebiet von Sundumbili unter der Leitung von Dr. Paul Thabethe. Dr. Thabethe hat viele Gelegenheiten wahrgenommen, um über das Thema zu sprechen, einer seiner Vorträge wurde sogar über Radio Zulu ausgestrahlt. Wir halten dies für sehr vorteilhaft, weil wir damit eine viel größere Anzahl von Menschen erreichen können. Es ist bedrückend, dass trotz alledem viele noch nie etwas von AIDS gehört haben. Am 1. Dezember 1994 ist der Welt-AIDS-Tag - beten wir für alle Opfer dieser schrecklichen Krankheit."

zitiert aus dem Brotherhood of Blessed Gérard - Rundbrief Nr. 04

Seither hat das Blessed Gérard's HIV/AIDS Aufklärungs-Programm viele Vorträge bei Jugendveranstaltungen, für Fabriken, Manager aus der Industrie und HIV/AIDS-Ausbilder und andere an der HIV/AIDS Arbeit Beteiligte gehalten.

Wir haben auch Veröffentlichungen in verschiedenen Medien gemacht:

Ein Großteil unserer HIV/AIDS Erziehung wird mitterweile von unserem Blessed Gérard's Hospiz - Ausbildungsprogramm in Hauskrankenpflege und von unserem Blessed Gérard’s Hospiz HAART Programm wahrgenommen.


10 Jahre Dienst des Blessed Gérard's Erste Hilfe und Notdienstes

1996 bekamen wir unseren ersten Krankenwagen.1997 wurde unser erster Erste Hilfe Kurs und unsere erste Einsatzübung gehalten. Im selben Jahr hatten wir unseren ersten Notfalleinsatz.1999 geschah die Einführung des Erste Hilfe und Notdienstes / Erster Sanitätsdienst und die Einweihung des Blessed Gérard's Erste Hilfe- und Notdienstes (26.6.1999)In den folgenden Jahren machten wir Sanitätsdienst beim Tugela Floßrennen, beim Frühlingsfest in Mandeni, bei Rugby-Spielen in Mandeni und Stanger, bei Sporttagen einer Fabrik in Amatikulu und seither auch jedes Jahr bei der Diözesan-Wallfahrt nach Fatima (einer Pfarrei in unserer Diözese).Im Heiligen Jahr 2000 hatten wir die große Ehre der Mitwirkung am Erste-Hilfe-Dienst in den römischen Hauptkirchen.

5 Jahre Dienst desBlessed Gérard’s Hospiz HAART Programms

Am 5. August 2003 strahlte BBC Newsnight die Sendung "BBC Newsnight 5 August 2003: Hilary Andersson reported from the first national AIDS conference in South Africa" aus. Der "Director of Health" Südafrikas sagte in einem Interview: "In diesem Umfeld kann man überhaupt nicht einmal an antiretrovirale Medikamente denken".

Im September 2003 rief uns Johan Viljoen von vom AIDS-Büro der Südafrikanischen Katholischen Bischofskonferenz (SACBC) an und fragte ob Blessed Gérard's Hospiz bereit sei am antiretroviralen Behandlungsprogramm der SACBC mitzuwirken. (Siehe: Blessed Gérard’s Hospiz wird schon 2004 mit der antiretroviralen Behandlung von HIV/AIDS Patienten beginnen!)

Johan Viljoen bezeichnete Blessed Gérard's Hospiz als das "Flaggschiff der AIDS Arbeit der Katholischen Kirche in Südafrika".

Wir nahmen die Herausforderung an. Am 1. April 2004 konnten wir eine Krankenschwester und ab 1. August 2004 auch einen Arzt für unser HAART Team anstellen.


Am 7. September 2004 um 20:11 Uhr wurde unserer ersten HAART-Patientin die erste Dosis antiretroviraler Medizin verabreicht: Blessed Gérard's Hospiz HAART Programm - Die Geschichte der Qalile Uhlelo.

Mittlerweile haben wir knapp 250 Patienten kontinuierlich in antiretroviraler Behandlung. Dutzende mehr sind auf der Warteliste weil ihr CD4-Helferzellen-Wert gottlob noch zu hoch ist, so dass sie die Behandlung noch nicht brauchen.

Das Besondere an unserem Programm, was uns von vielen anderen unterscheidet ist:

  • dass wir auf einer ordentlichen Vorbereitung jedes einzelnen Patienten und dessen Behandlungsbegleiters durch unsere HAART-Vorbereitungskurse bestehen.
  • dass wir eine ordentliche umfassende AIDS-Behandlung durch ein multidisziplinäres Team anbieten
  • dass wir eine ordentliche Nachsorge anbieten, die mehr darstellt als nur die Einnahme der Medikamente zu überwachen, sondern monatliche Hausbesuche für alle unsere HAART Patienten, Selbsthilfegruppen, Einkommen schaffende Aktivitäten und Beschäftigungstherapie.


Pater Gerhard überreichte der Generaloberin der Benediktinerinnen von Twasana, Sr. Theodora Ntuli OSB, eine Kerze mit einem Bild des Seligen Gerhard in dankbarer Anerkennung der Tartsache, dass sie Benediktiner-Schwestern zu uns entsandt hat (Sr. Edith und Sr. Conradine und zwei weitere sollen bald folgen) welche jetzt die "Blessed Gérard's Schwesterngemeinschaft" im Blessed Gérard's Care-Zentrum bilden.


Unserem Geschäftsführer Axel Pape wurde dieselbe dankbare Anerkennung für die enorme Arbeit ausgesprochen, die er bereits für unsere Organisationen in weniger als einem Jahr seiner höchst wertvollen Führungsaufgabe geleistet hat.


Dr. Khaya Nzimande hat ebenfalls eine unvergleichliche Verbesserung in unserer Führung und in der Qualität unseres Dienstes erreicht als Mitglied unseres Geschäftsführungs-Teams, als Hospiz-Manager und als unser Arzt. Pater Gerhard erwähnte besonders seine exzellente medizinische Betreuung und auch seine Freundlichkeit Patienten, Angestellten und freiwilligen Helfern gegenüber.


Victor Claudius, einem Rentner aus Durban, der seinen Ruhestand der Spendenwerbung für das Blessed Gérard's Care-Zentrum widmet, wurde ein besonderer Dank ausgesprochen und ein persönliches Geschenk aus dem Marienwallfahrtsort Lourdes in Frankreich überreicht.


Pater Gerhard verkündete stolzen Herzens dass der Malteserorden eine Briefmarke herausgebracht hat, welche eine Abbildung aus dem Blessed Gérard's Kindergarten zeigt und überrecihte Frau Zanele Zikhali einen vergrößerten Abdruck der Briefmarke. Er erwähnte, dass die Briefmarke nicht nur Frau Zikhali zeigt, wie sie sich um die Kinder annimmt, sondern auch an ihrem Geburtstag, dem 23. September 2009 veröffentlicht wurde.


In Dankbarkeit für die Errichtung einer Schwesterngemeinschaft im Blessed Gérard's Care-Zentrum überreichte Pater Gerhard einen Madonnenstatue an Sr. Edith und Sr. Conradine.


Unterhaltung


Wir waren alle höchst erfreulich überrascht über das "heimlich" vorbereitete und nicht angekündigte Unterhaltungsprogramm, welches Kinder des Blessed Gérard's Kinderheims mit ihren Freunden


Angestellte und freiwillige Helfer/innen


Sr. Conradine und Sr. Edith


und Disk-Jockey und Tontechniker Mthokozisi Xulu darboten


Wir bedanken uns für die gute Vorbereitung des Tages bei unserer Geschäftsführung:


Axel Pape


Dr. Khaya Nzimande, Carolyn Nunn, Caroline Beaumont


und Victor Himunchul

Dank und Anerkennung an Axel Pape und Victor Himunchul für das Knipsen all dieser Photos.


12. Oktober 2008

Fest des Seligen Gerhard 2008  

12. Oktober 2008  

Hochamt  


Eine große Schar von Mitgliedern der Brotherhood of Blessed Gérard war versammelt.  


Bischof Xolelo T Kumalo segnete die Medaillen für unsere Neumitglieder nach seiner Predigt


und die Dedizierten Mitglieder überreichten sie den neuen Mitgliedern (darunter Bischof Xolelo T Kumalo).


Bischof Xolelo gab den Mitgliedern einen besonderen Segen


und setzte die Eucharistiefeier fort.  


Festversammlung  

Die folgenden Ernennungen wurden vorgenommen:

Die "Abteilungsleiter" erhielten ihre Ernennungsurkunde und die Schulterklappen mit der gelben Kordel:  


Sr. Thandi Bhengu leitet die Krankenstation des Blessed Gérard's Hospizes.


Herr  Victor Himunchul ist der Leiter des Blessed Gérard's Kinderheims.  


Sr. Mirriam Makhoba leitet das Hauskrankenpflegeprogramm des Blessed Gérard's Hospizes.  

Sr. Hlaleleni Biyela leitet das Ausbildungsprogramm des Blessed Gérard‘s Hospizes.


Herr Fred Norris leitet das Instandsetzungsteam der Brotherhood of Blessed Gérard.  


Frau Patricia Zikhali leitet das Erzieherteam des Blessed Gérard's Kindergartens.  


Herr Thamsanqa Gumede ist der Finanzverwalter der Brotherhood of Blessed Gérard.  


Frau Sindi Ndlovu leitet das Catering Team im Blessed Gérard's Care-Zentrum.  

Die neuen Projektleiter und die Projektverwalterin erhielten ihre Ernennungsurkunden.

Die Schulterklappen mit der blauen Kordel hatten sie schon früher bekommen:  

 
Frau Carolyn Nunn ist unsere Projektverwalterin des Blessed Gérard's Hospizes.  


Herr Wiseman Zulu ist unser neuer Projektleiter des Blessed Gérard's Erste Hilfe und Notdienstes und des Blessed Gérard's Katastrophenschutz Projekts.  


Dr. Khaya Nzimande ist unser neuernannter Projektleiter des Blessed Gérard's Hospizes.  

Anschließend wurde unser Beirat, der Präsidialrat, wiederbelebt mit der Ernennung von:


Herrn Kevin Horton (Finanzberater)


Herrn Erich Winkler (Geschäftsberater)


Frau Lientjie Yeo (Rechtsberaterin)


Herrn Zacharia Mathonsi (Personalberater)

Herr Stuart Gillbanks, unser Pharmazeutischer Berater, konnte nicht anwesend sein, aber wir sind ihm ebenso dankbar wie all den anderen, dass sie bereit waren an unserem Beirat mitzuwirken.  

Anschließend wurde unser Aufsichtsrat etabliert mit der Ernennung


unseres Bischofs Xolelo T. Kumalo.

Abt Gottfried Sieber OSB von der Abtei Inkamana und Sr. Gregoria Lutter OSF, die Oberin der Kindheit Jesu Schwestern in Südafrika wurden ebenso ernannt, wenngleich sie an der Feier nicht teilnehmen konnten.  

Frau Susanne Stauffer wurde das "Ehrenzeichen" der Brotherhood of Blessed Gérard verliehen.

Die traurige Nachricht, die wir verkünden mussten, war die, dass uns Frau Susanne Stauffer am 16. Dezember 2008 verlassen und nach Deutschland zurückkehren wird. Nach mehr als vier Jahren ehrenamtlichen Dienstes, den sie mit unvergleichlichem Idealismus, Fleiß und Hingabe geleistet hat, werden wir uns von ihr verabschieden müssen. Aufgrund ihrer außerordentlichen Bereitschaft sich für alles zur Verfügung zu stellen, was nötig war, wurde sie am 24. Juni 2007 ein Dediziertes Mitglied, wurde als Finanzkuratorin in unseren Vorstand gewählt, zur stellvertretenden Geschäftsführerin und Projektleiterin des Blessed Gérard's Kinderheims, des Blessed Gérard's Nothilfe-Fonds, des Blessed Gérard's Stipendien-Fonds und des Blessed Gérard's Fonds für arme Kranke ernannt. Pater Gerhard sagte in seiner Ansprache, dass alle Worte, jegliche Anerkennung und sämtliche Geschenke nie ausreichend zum Ausdruck bringen könnten wie dankbar wir Frau Stauffer dafür sind was sie für uns getan hat. Sie hat im Jahr 2006 bereits den Preis des Präsidenten erhalten und sie hat die höchste Ehrung, welche die Brotherhood of Blessed Gérard vornehmen kann, die Dedizierte Mitgliedschaft h.c., bereits übertroffen als sie ein Dediziertes Mitglied wurde. Deshalb hat der Vorstand beschlossen Susanne Stauffer das—weil diese limitiert waren—letzte noch vorhandene "Ehrenzeichen" zu verleihen.  


Susanne Stauffer bei der Überreichung des "Ehrenzeichens" (siehe Foto)  


Kinder des Blessed Gérard's Kinderheims überreichten ihrer Susi zur Gratulation einen Korb voll mit ihren Lieblingsspeisen.  


Pater Gerhard bedankte sich bei unserer Haushälterin Caroline Beaumont für ihre unermüdliche Arbeit, das Fest so wunderbar vorbereitet zu haben.


Bischof Xolelo segnete die Speisen, auf die alle so geduldig gewartet hatten und die große Menge von Mitgliedern erfreute sich an dem guten Mahl.


Wir danken unserem Bischof Xolelo Kumalo von ganzem Herzen, dass er seinen großen Hirteneifer darin zeigt, dass er für uns, seine Herde, da ist.


14. Oktober 2007

Blessed Gérard's Fest 2007

Hochamt

Anlässlich des 15. Jahrestages der Gründung der Brotherhood of Blessed Gérard hatten wir allen Grund, Gott für all seine Gnaden in diesen 15 Jahren aus tiefstem Herzen zu danken.

Pater Gerhard sagte in seiner Predigt:

"Höchstwahrscheinlich kam der Selige Gerhard aus Scala bei Amalfi in Süditalien. Er könnte in die Abtei Cava dei Tirreni eingetreten sein, die ihn ins Heilige Land ausgesandt hat, wo Kaufleute aus Amalfi die Abtei Santa Maria Latina in Jerusalem (heutzutage die Erlöserkirche) errichtet hatten. Neben der Kirche und der Abtei war ein Gästehaus in dem Bereich, der heute "Mursistan" (Persisch für Krankenhaus) genannt wird. Das Gästehaus war de facto ein Krankenhaus, das in den ältesten bekannten Manuskripten "hospitale iherusalem", das Krankenhaus von Jerusalem, genannt wird. Im Jahr 1099, als durch den Ersten Kreuzzug viele Ritter nach Jerusalem gekommen waren,  gründete der Selige Gerhard eine Gruppe von Helfern, eine Krankenpflege-Bruderschaft, um sich der Kranken anzunehmen. Viele dieser Ritter legten ihre Rüstung ab und ersetzten sie mit der Uniform der Bruderschaft. Papst Paschalis II. anerkannte diese Bruderschaft des Heiligen Johannes am 15. Februar 1113 als unabhängigen geistlichen Orden und schuf damit den ersten Hospitalorden der Kirche, der auch heute noch der größte geblieben ist. Der Selige Gerhard starb am 3. September 1120.

Der Selige Raymund du Puy folgte dem Seligen Gerhard nach und schrieb die Regel des Johanniterordens. Diese Ordensregel und die Art und Weise, wie sie in die Tat umgesetzt wurde, zeigte, dass ganzheitliche Pflege keine Erfindung der Gegenwart ist, sondern schon in dieser frühen Zeit praktiziert wurde:

  1. Seelsorge:
    Der Patient sollte wie der Herr "quasi dominus" behandelt werden und bei der Einweisung ins Krankenhaus nahm sich ein Priester um den Kranken an, noch bevor er auf Station verlegt wurde.

  2. Krankenpflege:
    Das Krankenhaus stellte pro Patient auch ein eigenes Bett zur Verfügung ganz im Gegensatz zur Gewohnheit in jener Zeit, wo mehr als ein Kranker sich ein Bett teilen mussten. Die Patienten aßen aus silbernen Tellern (aus hygienischen Gründen nicht aus Holztellern) noch bevor das Pflegepersonal ihre Mahlzeit bekam.

  3. Ärztliche Betreuung:
    Die Ärztliche Betreuung war die beste, die in jenen Tagen bekannt war, auch unter dem Einfluss der Arabischen Medizin, die damals der Europäischen Medizin weit überlegen war. So wurde Weihrauch erfolgreich zur Luftdesinfektion verwendet lang bevor Desinfektion entdeckt wurde.

1187 wurden alle Christen aus Jerusalem vertrieben. Das Krankenhaus bestand noch einige Zeit weiter, wurde aber später zerstört.

Als ich 1994 zum ersten Mal nach Jerusalem kam, fühlte ich mich wie einer, der über den Friedhof der Geschichte schreitet. Alle Pracht (des Krankenhauses des Seligen Gerhard) war verschwunden. Der einzige Überrest ist die Kirche des Heiligen Johannes, aber diese ist bekannterweise immer versperrt. Dieses mal, während meiner zweiten Pilgerreise ins Heilige Land, gelang es mir am 5. Oktober 2007 ins Innere zu gelangen. Ich stand an dieser heiligen Stätte, wo die ersten Mitglieder der Bruderschaft des Heiligen Johannes ihre Ordensgelübde abgelegt haben, wodurch sie zu Professmitgliedern des Ordens wurden.

Inzwischen hatte sich der Orden auf ganz Europa ausgedehnt und viele Krankenhäuser eingerichtet. Heute hat der Orden Priorate, Organisationen und Einrichtungen in den meisten Ländern der Erde und wir sind bei der Feier unseres 15-jährigen Gründungsjubiläums stolz darauf, dazuzugehören. Möge unser Schutzpatron, der Selige Gerhard uns immer inspirieren mutig in seinen Fußstapfen weiterzugehen."


Nach der Predigt segnete Pater Gerhard die Medaillen für unsere neuen Mitglieder


und die dedizierten Mitglieder überreichten den neuen Mitgliedern (so auch Harry Hine, siehe Foto) ihre Mitgliedsmedaille


und Pater Gerhard spendete ihnen einen besonderen Segen.


Dann wurde die Heilige Messe fortgesetzt.


Nach der Heiligen Messe segnete Diakon Thomas Müller unseren neuen Krankenwagen, unser neues Hauskrankenpflege-Fahrzeug und unseren neuen Kinderbus.


Blessed Gérard's Fest 2007

Festakt zum 15. Gründungsjubiläum der Brotherhood of Blessed Gérard

Pater Gerhard sagte in seiner Ansprache:

"Vor 15 Jahren, am 28. Oktober 1992, wurde unsere Brotherhood of Blessed Gérard durch Dr. und Frau Thabethe, Herrn und Frau Kalkwarf und mich gegründet.
Mit der Gründung beabsichtigten wir den ursprünglichen Geist der Bruderschaft des Heiligen Johannes, die durch den Seligen Gerhard gegründet worden war, wiederzubeleben.
Die Brotherhood of Blessed Gérard wurde gegründet, um ein Instrument zu schaffen zur Pflege vernachlässigter Kranker im Gebiet von Mandeni, d.h. im Bereich der Pfarreien Mandeni und Mangete.
Alle Projekte wurden ins Leben gerufen als spezifische Antwort auf die Probleme der Gegend um Mandeni.
Wir könnten mit beeindruckenden Statistiken prahlen, aber wichtiger als Zahlen sind die Menschen:

  1. Wir danken den aktiven und dedizierten Mitgliedern,
    welche alle Dienste geleistet haben.

  2. Wir danken den finanziellen Fördermitgliedern und Spendern,
    die all unsere Aktivitäten finanziert haben. Viele dieser Spenden waren die Münzen der armen Witwe, die wir aus der Bibel kennen.

  3. Wir danken den spirituellen Fördermitgliedern,
    die uns mit ihren höchst wertvollen Gebeten begleitet haben.

  4. Wir danken den Patienten,
    die sich unserer Betreuung anvertraut haben und Christus für uns vergegenwärtigt haben.

  5. Wir danken anderen Organisationen, mit denen wir zusammenarbeiten,
    besonders dem Order of St. John, dem Hospiz- und Palliativpflegeverband Südafrikas und der Hospizvereinigung von kwaZulu/Natal.

  6. Wir danken den Regierungen,
    besonders der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika für ihre höchst wertvolle Unterstützung unseres HAART Programms durch ihren "Notfallplan des Präsidenten für AIDS-Hilfe in Afrika" (PEPFAR)

  7. Wir danken der Leitung der Kirche,
    besonders der Diözese Eshowe, dem verstorbenen Bischof Mansuet Dela Biyase, dem Administrator der Diözese Eshowe, Pfarrer Ndaba, und der Südafrikanischen Katholischen Bischofskonferenz und ihrer AIDS-Abteilung.

  8. Wir danken dem Benediktinerorden,
    besonders der Erzabtei St. Ottilien, der Abtei Inkamana und dem Benediktinischen Missionshaus in Schuyler/USA.

  9. Wir danken dem Malteserorden, besonders dem Großmeister, dem Großhospitalier und seiner Britischen, Deutschen und Kanadischen Assoziation.

Die Tatsache, dass es uns gibt und die Leistungen, die wir trotz schwierigster Umstände (Finanzen, Personal) vollbringen konnten, grenzen an ein Wunder.
Die Tatsache, dass wir uns ausdehnen können, nicht nur an Gebäuden, sondern die Qualität und den Umfang unseres Dienstes ist ein besonderer Segen.

Ich bitte Sie um Ihre weitere Unterstützung! Ruhen Sie sich nicht auf unseren Lorbeeren aus! Wir haben nichts ohne große Anstrengungen und harte Arbeit erreicht. Machen wir weiter alles zu tun, was wir tun können und Gott wird das Gute, das er in uns begonnen hat, zur Vollendung führen.

Herzlichen Dank und möge Gott Sie grenzenlos segnen!"


Blessed Gérard's Fest 2007

Festmahl


Nach der langen Feier in der Kirche wurde ein festliches Mahl gereicht.


15. Oktober 2006

Mit großer Freude und Dankbarkeit an alle, die zu dessen Errichtung, Bau und Unterhalt beigetragen haben, feierten wir

Das 10-jährige Jubiläum der
Kirchweihe der Blessed Gérard’s Kirche
und der Einweihung des Blessed Gérard’s Pflegezentrums.


3. September 1996


3. September 2006

Dies geschah am on Sonntag, dem 15. Oktober 2006, im Blessed Gérard's Pflegezentrum, Mandeni, kwaZulu/Natal, Südafrika, bei der Feier des

Festes des Seligen Gerhard

an dem wir auch einen neuen Speisesaal und einen neuen Studiersaal
für Blessed Gérard's Kinderheim eingeweiht haben.

 

Die Feier begann um 930 mit einem

Pontifikalamt

zelebriert von seiner Exzellenz, Bischof Gerard Ndlovu (Emeritierter Bischof der Diözese Umzimkhulu)


Die Blessed Gérard's Kirche war überfüllt, so dass einige Festgäste nur noch auf der Veranda Platz fanden.


Besondere Ehrengäste (von rechts nach links): Der Kanzler des Most Venerable Order of St John in Südafrika Major Ian Crowther, der geschäftsführende Vorstand des Order of St. John in Südafrika Herr Craig Troeberg, Herr John M Schnell MMM JCD KStJ und die stellvertretende Hauptkommissarin des Order of St. John Frau Caroline Clark.


Bischof Ndlovu predigt


Bischof Ndlovu segnete die Medaillen für die neuen Mitglieder der Brotherhood of Blessed Gérard nach der Predigt.

Dr und Schwester Thabethe überreichten den neuen Mitgliedern die Medaillen und Pater Gerhard sagte:
"Empfange diese Medaille als Zeichen Deiner Aufnahme in die Brotherhood of Blessed Gérard.
Führe Dein Leben auf solche Weise, dass Du damit den Glauben verteidigst und den Bedürftigen dienst.
"


Pfarrer Sibusiso Zulu, der Pfarrer von Mangete,


Frau Caroline Clark, Stellvertretende Hauptkommissarin des Order of St. John


und viele andere.

Nach der Überreichung der Medaillen segnete Pater Gerhard all die neuen Mitglieder:
"Heilig bist Du, Herr, Gott des Erbarmens, Du hast uns durch Deinen Sohn ein wunderbares Beispiel von Nächstenliebe und das große Gebot der Nächstenliebe gegeben. Sende Deinen Segen herab auf diese Deine Diener, die sich so großzügig zur Hilfe für andere zur Verfügung stellen. Wenn sie gerufen werden in Zeiten der Hilfsbedürftigkeit, lasse sie treu Dir dienen in ihren Nächsten. Darum bitten wir durch Christus unseren Herrn. Amen."


Nach der Aufnahme der Neumitglieder wurde die Heilige Messe fortgesetzt.


Einweihung des neuen Speisesaales und Studiersaales für Blessed Gérard's Kinderheim


Nach der Heiligen Messe segnete Bischof Ndlovu den neuen Speisesaal


und den neuen Studiersaal im Blessed Gérard's Kinderheim.


Festakt zum 10-jährigen Jubiläum der Blessed Gérard's Kirche und des Blessed Gérard's Pflegezentrums


Seine Hoheit und Eminenz, der Fürst und Großmeister des Souveränen Malteser-Ritterordens, Frà Andrew Bertie hatte dieses Grußwort gesandt:

"Lieber Pater Gerhard,
Bitte überbringen Sie mein Gebetsversprechen und meine besten Wünsche and die ganze Bruderschaft zum Fest unseres Gründers, des Seligen Gerhard, am 13. Oktober.
Es tut mir sehr leid, dass ich nicht bei Ihnen sein kann, um Ihr 10-jähriges Jubiläum mitzufeiern, wie ich das beabsichtigt hatte, aber ich werde in Gedanken sicherlich bei Ihnen sein.
Die Arbeit, die Sie für unsere Herren die Armen und Kranken verrichten ist uns allen ein Beispiel und ich danke Ihnen wirklich sehr herzlich.
Mit aufrichtigen Grüßen,
Frà Andrew Bertie"


Pater Gerhard hielt diese Rede:

Exzellenz, Bischof Ndlovu, Hochwürdige Mitbrüder, Brüder und Schwestern, Hochverehrte Ehrengäste, lieber Herr Kanzler Major Crowther und liebe Freunde des  Most Venerable Order of St. John, liebe Mitglieder und Freunde unserer Brotherhood of Blessed Gérard,

Mit überwältigender Freude und Dankbarkeit für die unzähligen Wohltaten welche dieses Haus in diesen zehn Jahren das Privileg hatte "unseren Herren, den Kranken" zu erweisen, feiern wir den zehnten Jahrestag der Weihe dieser Kirche und der Einweihung des Blessed Gérard's Pflegezentrums.

Wir blicken auf eine Zeit zurück, die einerseits sehr erfolgreich war. Wir können stolz mit bemerkenswerten Statistiken prahlen:

Unsere Mitgliederzahl entwickelte sich von den fünf Gründungsmitgliedern zu mehr als achtzehnhundert Mitgliedern heute, was uns zur größten katholischen Hilfsorganisation Südafrikas macht. Die Hälfte dieser 1818 Mitglieder leben in Südafrika, einschließlich 727 aktiver Mitglieder vor Ort.

Ich könnte noch lange mit diesen eindrucksvollen Statistiken angeben, aber erlauben Sie mir zu sagen, dass all diese Zahlen in den Augen Gottes nichts bedeuteten, falls die Dienste nicht aus selbstloser Liebe und Mitgefühl geleistet worden wären.

Worüber ich am meisten stolz und höchst dankbar bin, ist der wunderbare Geist unserer haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter, ihr Einfühlungsvermögen und Idealismus und ihre Bereitschaft über das Geforderte hinauszugehen und weitaus mehr zu tun als von ihnen unter normalen Umständen zu erwarten wäre, wenn ein Patient mehr als das Übliche braucht.

Ich bin stolz und dankbar, dass Hunderte unserer freiwilligen Helferinnen und Helfer - und die meisten davon sind arbeitslos und haben kein Einkommen - auf sich selber stolz sein können und Sinn und Richtung in ihrem Leben gefunden haben durch ihren ehrenamtlichen Dienst in unserem Pflegezentrum.

Ich hatte beinahe Tränen in meinen Augen als ich vorgestern bei der Abschlussfeier von zwei unserer früheren freiwilligen Helferinnen teilgenommen habe, die hierher gekommen waren, um etwas Sinnvolles mit ihrem Leben anzufangen. Wir hatten Sie zur Krankenpflegeschule geschickt, weil sie so viel Talent gezeigt hatten und jetzt sind sie stolze professionelle Pflegerinnen und wir sind stolz auf sie. Gut gemacht, Nomusa und Zandile! (Siehe Foto links!)

Blessed Gérard's Pflegezentrum hatte nicht nur einen enormen Einfluss auf das Wohlergehen unserer Patienten, denen wir ein umfassendes System ganzheitlicher Pflege bieten, sondern auch auf deren Familien und Gemeinden, denen sie angehören. Darüber hinaus sind es die Familien und Angehörigen unserer eigenen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter, die großen Nutzen aus der Tatsache gezogen haben, dass ihr Familienmitglied ein neues Ziel in seinem oder ihrem Leben gefunden hat, und die Menschen, die unsere Uniform tragen werden von der gesamten Öffentlichkeit sehr geschätzt und respektiert.

Im Rückblick auf diese zehn Dienstjahre von Blessed Gérard's Pflegezentrum bin ich beschämt von der enormen und höchst wirksamen Unterstützung, die wir erhalten haben:

  • Die Anerkennung und das Lob, das wir von Seiten der Kirche, der Regierung und der Öffentlichkeit ausgesprochen bekommen.
  • Die Freundschaft und die enorme Unterstützung durch unsere Brüder und Schwestern im Souveränen Malteser-Ritterorden, insbesondere durch die Britische Assoziation des Malteserordens, den Malteser Hilfsdienst Deutschland und die Kanadische Assoziation des Malteserordens.
  • Die Freundschaft und brüderliche Verbundenheit mit dem Most Venerable Order of St. John in Südafrika. Wir freuen uns wirklich über die Anwesenheit des Kanzlers des Order of St John in Südafrika Major Ian Crowther und den geschäftsführenden Vorstand Herrn Craig Troeberg und all unsere Freunde vom Order of St. John in kwaZulu/Natal und erfreuen uns über unseren gegenseitigen Respekt und unsere gemeinsame Verpflichtung unter demselben achtspitzigen Kreuz zu dienen.
  • Wir sind dankbar für die unzähligen Gebete so vieler spiritueller Förderer und
  • die verlässliche Hilfe durch unsere Spender vor Ort und in Übersee, die es uns ermöglicht haben, in diesen zehn Jahren 2,5 Millionen Euro an Spendeneinnahmen zu erzielen, die wir für unsere vielfältige Arbeit an den uns anvertrauten Hilfsbedürftigen benötigt und ausgegeben haben. Ein spezielles Wort des Dankes gebührt meiner eigenen Ordensgemeinschaft, den Missionsbenediktinern und dort ganz besonders der Abtei Inkamana, die mir die Arbeit, die ich erledige, als meine spezielle missionarische Aufgabe übertragen hat. Wir danken dem Benediktinischen Missionshaus in Schuyler, Nebraska in den Vereinigten Staaten von Amerika und meinem eigenen Mutterkloster, der Erzabtei St. Ottilien in Deutschland für deren große finanzielle und moralische Unterstützung. Wir bedanken uns bei der Regierung der USA für deren PEPFAR Programm und dem Katholischen Hilfsdienst Konsortium für die Finanzierung eines großen Teils unseres antiretroviralen Behandlungs-Programms.
    Wir sind stolz darauf, dass wir einen beachtlichen Anteil unserer Mittel hier vor Ort in Südafrika aufbringen konnten. Gebührlicher weise besonders zu erwähnen sind dabei

    • Die AIDS-Abteilung der Südafrikanischen Katholischen Bischofskonferenz,
    • Herr Victor Claudius – unserer äußerst fleißiger und erfolgreicher privater Spendenwerber – der sein Leben in den Dienst der Nächstenliebe gestellt hat, nichts für sich selbst in Anspruch nimmt und sein ganzes Herz und seine ganze Kraft für die weniger Begüterten einsetzt. Victor, wir sind so stolz auf Sie und schulden Ihnen großen Dank!
    • Wir bedanken uns bei Nampak,
    • den Südafrikanischen Zuckerverband,
    • bei SAPPI,
    • Tongaat-Huletts und
    • Loungeweave.

    Ich könnte uns sollte noch mit einer langen Litanei von Wohltätern fortfahren und das tue ich auch wirklich in meinen Gebeten.

  • Dankbar sind wir für den äußerst hingabevollen Dienst unserer haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter, den diese an den uns Anvertrauten geleistet haben und jetzt leisten und ich würde gern all ihre 848 Namen vorlesen. Sie alle sind es wert namentlich erwähnt zu werden. Sie sind die Meister der Nächstenliebe und ohne sie wäre unser Pflegezentrum nur ein Skelett. Ihre Namen sind im Herzen unseres Herrn eingraviert und in den Herzen unserer Herren Kranken, denen sie in einer so beispielhaften Weise gedient haben. Wir sind so stolz auf Sie und ewiglich dankbar. Möge Gott Sie alle segnen und belohnen für ihren wunderbaren Dienst in seiner göttlichen Gnadenfülle! Ihnen haben wir es zu verdanken, dass wir so einen guten Ruf haben und weltweit bewundert und gelobt werden.

Liebe Festversammlung, mein Herz ist überwältigt und voll größter Freude.
Ein feierliches Loblied möchte ich dem Geber aller guten Dinge, unserem Herrn und Gott,  singen, der uns alle inspiriert und befähigt hat, das zu tun, was wir getan haben:
Alle Ehre, Lob und Preis sei Gott, dem Allmächtigen, gütigen und liebenden Herrn!
Seine göttliche Gnade sei gepriesen und dankbar anerkannt, die alles ermöglicht hat und die uns sogar durch die allerschwierigsten Zeiten und Situationen getragen hat!<
Und hier stehen wir, o Herr, mit leeren, aber offenen Händen [siehe Foto rechts], bereit, sie mit Deiner Gnade wieder füllen zu lassen, um diese weiterzugeben an die uns Anvertrauten und so unsere göttliche Berufung fortzuführen getreu unserem Wahlspruch “tuitio fidei at obsequium pauperum”, den wir alle auf unseren Uniformabzeichen tragen, den Glauben zu wahren und zu verteidigen und den Bedürftigen zu dienen.

Möge der gute Gott Sie alle in seinen Händen halten und uns weiterhin befähigen, Werkzeuge seiner göttlichen Liebe zu sein.

Ich danke Ihnen allen und möge Sie Gott stets segnen!


Überreichung des Verdienstpreises des Präsidenten 2006

Frau Susanne STAUFFER

Frau Susanne Stauffer ist seit dem 2. September 2004 ein aktives Mitglied der Brotherhood of Blessed Gérard.
Sie kam als ausländische ehrenamtliche Helferin für ein Jahr nach Südafrika und nach diesem Jahr kam sie auf ein weiteres Jahr freiwilligen Dienstes zurück.

Am 16. Juni 2005 hat Frau Stauffer, die wir alle liebevoll "Susi" nennen, die Aufgabe der pädagogischen Leitung des Blessed Gérard's Kinderheimes übernommen.

Nachdem Frau Kalkwarf am 6. April 2006 ermordet wurde, hat Susi sich bereit erklärt, von ihr die gesamte Projektleitung des Blessed Gérard's Kinderheimes zu übernehmen.

Der Rat der Dedizierten Mitglieder der Brotherhood of Blessed Gérard hat am 20. April 2006 beschlossen, sie, Pfarrer Sipho und Diakon Thomas Müller einzuladen, Kandidaten für die dedizierte Mitgliedschaft zu werden und mit unmittelbarer Wirkung schon jetzt als dedizierte Mitglieder zu agieren.

Der Vorstand der Brotherhood of Blessed Gérard hat sie am 10. August 2006 zur stellvertretenden Geschäftsführerin der Brotherhood of Blessed Gérard ernannt.

Am 28. September 2006 hat das Innenministerium die Aufenthaltserlaubnis von Frau Stauffer für weitere drei Jahre verlängert und erst danach kann sie eine Daueraufenthaltserlaubnis in Südafrika beantragen, da sie zugesagt hat, für immer hier zu bleiben, da sie ihre Berufung in der Brotherhood of Blessed Gérard als ihre Lebensaufgabe ansieht.

Der Präsident der Brotherhood of Blessed Gérard  hat Frau Stauffer den Verdienstpreis des Präsidenten für 2006 verliehen für Ihre hervorragende Sorge um die Kinder als Gesamtleiterin des Blessed Gérard's Kinderheimes ihre herausragende Verantwortlichkeit und unvergleichliche Bereitschaft, ihr ganzes Leben dem freiwilligen Dienst unserer Organisation zu widmen.


Auszeichnung verdienter Mitglieder durch den Souveränen Malteser-Ritterorden


Frau Caroline Frances BEAUMONT

Frau Beaumont ist seit mehr als 13 Jahren ein aktives Mitglied der Brotherhood of Blessed Gérard.

Als Pater Gerhard, der Präsident der Brotherhood of Blessed Gérard, noch Pfarrer von Mandeni war, war sie als Pfarrsekretärin hauptamtlich angestellt. Ihre Aufgaben im Pfarrbüro schlossen in zunehmendem Maße Arbeit für die Brotherhood of Blessed Gérard ein, so dass sie 1996 zur Brotherhood of Blessed Gérard versetzt wurde.

Zunächst arbeitete sie als Sekretärin, dann als Buchhalterin und schon seit vielen Jahren hat sie die Haushaltsleitung übernommen.

Frau Beaumont ist auch Trägerin des Ehrenzeichens der Brotherhood of Blessed Gérard.

Eine weitere Anerkennung ihrer herausragenden Loyalität, ihres Fleißes und ihrer Effizienz als Sekretärin der Brotherhood of Blessed Gérard  und Haushälterin des Blessed Gérard's Pflege- und Hospiz-Zentrums war es, dass ihr - als erster Empfängerin der neu etablierten Auszeichnung - am 9. Juli 2000 der Verdienstpreis des Präsidenten der Brotherhood of Blessed Gérard verliehen wurde.

In Anerkennung ihrer guten Führungsqualitäten wurde sie am 10. August 2006 zum Mitglied des Geschäftsführungs-Komitees der  Brotherhood of Blessed Gérard berufen.

Frau Beaumont ist nicht nur die hauptamtliche Mitarbeiterin mit der längsten Dienstzeit, sondern auch eine sehr loyale, beständige und verlässliche Säule der Kontinuität, des guten Geistes und eine wirklich fleißige Arbeiterin.

Seine Hoheit und Eminenz, Frà Andrew Bertie, der Großmeister des Souveränen Malteser-Ritterordens, hat Frau Beaumont die Silberne Verdienstmedaille des Malteserordens verliehen.


Frau Nokuthula Marigold THABETHE

Sie ist Trägerin der Silbernen Verdienstmedaille des Malteserordens.

Schwester Thabethe ist eine examinierte Krankenschwester und ist ein Baccalaureus der Pflegewissenschaften der Universität von Südafrika.

Sie ist eine Mitbegründerin der Brotherhood of Blessed Gérard.

Sie wurde am 5. November 1992 zur Caritasdirektorin der Brotherhood of Blessed Gérard gewählt und bekleidet dieses Amt (durch Wiederwahl) seit jeher.

Schwester Thabethe hat die Blessed Gérard's Klinik für Unterernährte Kinder am 15. März 1993 initiiert und leitet sie seit jeher. Seit 13 Jahren hat sie jeden zweiten Samstag im Dienst unserer Klinik verbracht und es ist ihrem Dienst und ihrer Durchhaltekraft zu verdanken, dass die Klinik ihre wertvolle Aufgabe weiterführt.

Schwester Thabethe hat all ihre Arbeit für die Brotherhood of Blessed Gérard als echte freiwillige Helferin ohne Bezahlung geleistet und sie hat viel höchst wertvoller Zeit für ihre Mitarbeit in unserer Organisation investiert.

Seine Hoheit und Eminenz, Frà Andrew Bertie, der Großmeister des Souveränen Malteser-Ritterordens, hat Schwester Thabethe das Verdienstkreuz des Malteserordens verliehen.


Doktor Paul Zakhele Titus THABETHE

Er ist Träger der Silbernen Verdienstmedaille des Malteserordens.

Dr Thabethe ist ein Mitbegründer der Brotherhood of Blessed Gérard.

Er wurde am 5. November 1992 zum leitenden Arzt der Brotherhood of Blessed Gérard gewählt und bekleidet dieses Amt (durch Wiederwahl) seit jeher.

Dr Thabethe hat unzählige Stunden ehrenamtlichen ärztlichen Dienstes in unserer Bruderschaft geleistet und es ist seiner außergewöhnlichen Bereitwilligkeit zum ehrenamtlichen Dienst zu verdanken, dass sich unser Programm für Hoch-Aktive Anti-Retrovirale Therapie nachhaltig entwickeln konnte und zu einem Pionierprojekt in unserem Land wurde.

Dr. Thabethe leitet das Blessed Gérard’s HIV/AIDS Aufklärungs-Programm seit seinem Beginn am 23. Mai 1994.

Nach dem Tod von Frau Kalkwarf wurde Dr. Thabethe

  • am 20. April 2006 zum neuen Vizepräsidenten der Brotherhood of Blessed Gérard und
  • am 8. Juni 2006 zum neuen stellvertretenden Direktor des Blessed Gérard's Pflegezentrums gewählt.

Dr. Thabethe hat all seinen Dienst für die Brotherhood of Blessed Gérard ohne Bezahlung als wirklicher ehrenamtlicher Helfer geleistet und er hat viel höchst wertvoller Zeit für die Aktivitäten in unserer Organisation investiert, obwohl insbesondere seine Mitarbeit in unserm HAART Programm sogar einen erwähnenswerten Verdienstausfall in seiner Praxis brachte.

Seine Hoheit und Eminenz, Frà Andrew Bertie, der Großmeister des Souveränen Malteser-Ritterordens, hat Dr Thabethe das Verdienstkreuz des Malteserordens verliehen.


Frau Clare Ann KALKWARF

Sie war Magistraldame und Trägerin der Silbernen Verdienstmedaille des Malteserordens.

Frau Kalkwarf hat die letzten 14 Jahre ihres Lebens durch die Mit-Gründung und Entwicklung der Brotherhood of Blessed Gérard ganz in den Dienst des Malteserordens gestellt.
Sie war der bedeutendste und effizienteste Motor und das Herz der Bruderschaft, arbeitete 12 bis 16 Stunden pro Tag für den Orden, war Mitglied in vielen Ausschüssen und bekleidete viele verantwortliche Funktionen:

Clare Kalkwarf war

Es könnte wohl kaum jemand loyaler und unserem Orden verpflichteter sein als sie es war.

Seine Hoheit und Eminenz, Frà Andrew Bertie, der Großmeister des Souveränen Malteser-Ritterordens, hat Frau Kalkwarf posthum die Goldene Verdienstmedaille des Malteserordens verliehen.

Die Goldene Verdienstmedaille des Malteserordens ist die seltenste Auszeichnung und wird als die wertvollste Anerkennung angesehen, die der Malteserorden verleiht.

Die Verleihungsrichtlinien des Verdienstordens des Malteserordens besagen: "Die Goldmedaille soll ausschließlich für jene reserviert sein, die unter Lebensgefahr an unseren Aktivitäten teilgenommen haben" - und so war es auch: Sie wurde nicht nur in ihrer Uniform bei der Rückkehr von einer Vorstandssitzung der Brotherhood of Blessed Gérard nach Hause ermordet, sondern sie hatte auch wirklich ihr ganzes Leben in völliger Hingabe an ihre Berufung im Malteserorden geopfert.

[Siehe auch: Clare Kalkwarf was awarded the Gold Medal of the Order "pro merito melitensi"]



Pater Gerhard (Mitte) mit den ausgezeichneten Mitgliedern (von links nach rechts) Schwester Thabethe, Caroline Beaumont, Susanne Stauffer und Dr Thabethe.


Nach dem Jubiläums-Festakt gab es Mittagessen und Unterhaltung für Jung und Alt


Pater Gerhard bedankt sich bei Bischof Gerard Ndlovu


Major Ian Crowther


Herrn Craig Troeberg


Herrn Victor Claudius


gratulierte nochmals Zandile Mkhwamubi und Nomusa Nxumalo zu ihrem Ausbildungsabschluss als Krankenpflegehelferinnen


Susanne Stauffer mit Sibusiso und Magdalena, den derzeit jüngsten Kindern im Blessed Gérard's Kinderheim.


Die Kinder des Blessed Gérard's Kinderheimes tanzen und singen


Susanne Stauffer ist schon beinahe Meisterin im traditionellen Zulutanz "Ingoma"


Nicky vom Blessed Gérard's Kinderheim mit Major Ian Crowther.


Wahre "Vaterfreuden": Pater Gerhard mit Magdalena


Die Kinder des Blessed Gérard's Kindergartens in Whebede singen und tanzen


und schließlich besuchten noch zwei "echte" Teddybären unsere Kinder


Alle Restenergien konnten beim Hüpfen in der Hüpfburg verbraucht werden


und die letzte Attraktion waren Luftballons der deutschen Malteser (Danke, Gabi!)

Was für ein äußerst herrlicher Tag! Sehr herzlichen Dank an alle, die zu diesem höchst erinnerungswerten Ereignis beigetragen haben!


16. Oktober 2005

Die Feier des

Festes des Seligen Gerhard

im Blessed Gérard's Care Centre in Mandeni, Südafrika,
am 16. Oktober 2005

Nach dem Tod unseres verdientes Mitgliedes Bischof Mansuet Dela Biyase am 1. Juli 2005 wurde Pfarrer Jabulani V. A. Ndaba zum Administrator der Diözese Eshowe gewählt. es ist uns eine große Ehre, dass er unsere Einladung angenommen hat, der Hauptzelebrant unseres Gottesdienstes zu sein.

Der Fürst und Großmeister des Souveränen Malteser-Ritterordens, Seine Hoheit und Eminenz Frà Andrew Bertie hatte unseren Gründer und Präsidenten, Pater Gerhard T. Lagleder OSB zum Rang eines Ehrenkonventualkaplans des Malteserordens befördert. Pater Gerhard wurden seine neue Chorkleidung und die vom Großmagisterium des Ordens in Rom verliehenen Insignien überreicht.

All unsere neuen Mitglieder wurden feierlich in die Brotherhood of Blessed Gérard aufgenommen und bekamen ihre Mitgliedermedaille.

Unser langjähriges Mitglied, der Botschafter des Souveränen Malteser-Ritterordens in Litauen und Lettland, Seine Exzellenz, Dr. Peter Freiherr von Fürstenberg, war unser spezieller Ehrengast und Festredner.

Hochamt in der Blessed Gérard's Kirche


Die Blessed Gérard's Kirche ist festlich geschmückt.


Prozession zum Einzug: Sr Nokuthula Thabethe, Frau Clare Kalkwarf D.M., Diakon Thomas Müller


Pater Gerhard, der Abt der Abtei Inkamana Gottfried Sieber OSB, Pater Michael Mayer OSB bei der Kniebeuge zu Beginn der Heiligen Messe

 
Abt Gottfried, Diakon Thomas Müller, der Administrator der Diözese Eshowe Pfarrer Jabulani Ndaba, Pater Gerhard, Pater Michael


Der Administrator der Diözese Eshowe, Pfarrer Jabulani Ndaba, während seiner Predigt


Frau Clare Kalkwarf, Magistraldame des Malteserordens, während ihrer laudatio:

"1955 wurde Hans und Thilde Lagleder in Deutschland ein kleiner Sohn geboren. Wie die meisten keinen Jungen wuchs auch er auf, ging zur Kirche und in die Schule, feierte seine Erstkommunion und wurde gefirmt. Schon in sehr jungen Jahren zeigte dieser kleine Junge reges Interesse am Erlernen der Ersten Hilfe und im Oktober 1969 - genau vor 36 Jahren - wurde der Mann, den wir heute als Pater Gerhard kennen, als aktives Mitglied in unsere deutsche Schwesterorganisation, den Malteser Hilfsdienst, aufgenommen. Schon damals zeichnete sich der Weg zu seiner göttlichen Berufung ab.

Pater Gerhard begann mit Erste Hilfe Ausbildung, Sanitätsausbildung, Ausbilderlehrgang, Pflegediensthelfer-Ausbildung und wurde 1975 Rettungssanitäter. Im jungen Alter von 20 Jahren wurde er in Regensburg zum Gruppenführer ernannt. Nur ein Jahr später erhielt er die Lehrbefugnis zur Ausbildung von Schwesternhelferinnen und Rettungssanitätern und wurde zum Diözesanreferenten für Schwesternhelferinnen berufen.

Pater Gerhard fühlte sich zum Priestertum berufen und trat 1976 als Priesteramtskandidat ins Priesterseminar in Regensburg ein. Auch während seines Theologiestudiums setzte Pater Gerhard seine Tätigkeit für den Malteser Hilfsdienst fort. 1977 wurde er zum Mitglied der Delegiertenversammlung des Malteser Hilfsdienstes gewählt und 1979 wurde er zum Stellvertreter des Landesgeschäftsführers von Hessen.

1981 schloss er das Theologiestudium als Diplom-Theologe Univ. ab. Seine Diplomarbeit schrieb er  über "Das Neue in der geistlichen Tradition des Johanniterordens", die später unter dem Titel "Die Ordensregel der Johanniter/Malteser" in Buchform veröffentlicht wurde.

1982 wurde er im Regensburger Dom zum Priester geweiht. Aber Gott hatte weitere Pläne. Ohne es zu merken schob Gott in die Richtung, dass er seine verwaltungstechnischen und pflegerischen Fähigkeiten fortführen sollte. So trat Pater Gerhard 1982 in die Erzabtei der Missionsbenediktiner in St. Ottilien ein.

Nach wie vor setzte er seine Arbeit im Malteser Hilfsdienst fort und als er schon im Kloster war, wurde er zum Orts- und Kreisbeauftragten des Malteser Hilfsdienstes in dieser Gegend. Am 14. September 1986 legte Pater Gerhard seine Feierlichen Ordensgelübde als Benediktinermönch ab und wurde 1987 als Missionar ins Zululand ausgesandt. Zunächst war Pater Gerhard Kaplan in Mahlabatini und vor 15 Jahren wurde er zum Pfarrer von Mangete und Mandeni ernannt.

Pater Gerhard dachte dass seine Tätigkeit im Malteserorden durch seine Tätigkeit als Missionar im Zululand beendet sei. Er dachte seine Arbeit wäre rein seelsorgerischer Natur im Busch des Zululandes.

Trotzdem war es wiederum göttliche Berufung, die Pater Gerhards Herz dahingehend antrieb, dass er vor 13 Jahren, am 28. Oktober 1992 zusammen mit vier weiteren Gründungsmitgliedern die Brotherhood of Blessed Gérard ins Leben rief.

Was sie hier und heute sehen - die zwölf Projekte der Brotherhood of Blessed Gérard - ist die Krönung all dieser Jahre des Wachsens an Wissen und Erfahrung, um den Dienst zu leisten, zu dem Gott ihn berufen hat. Der Selige Gerhard selber war ein Benediktinermönch und wirkte in diesem besonderen Bereich der Hospitalität. Pater Gerhard hat diesen wunderbaren Mann sehr konkret nachgeahmt und all sein Dienst für den Malteserorden  wurde heute durch seine Beförderung anerkannt und belohnt.

Im Namen der Mitglieder der Brotherhood of Blessed Gérard möchte ich Abt Gottfried, dem Abt von Inkamana, dem Erzabt von St. Ottilien und dem Abtprimas Notker Wolf in Rom für deren Unterstützung danken, die sie Pater Gerhard geschenkt haben in seiner gottgewollten Aufgabe.

1994 wurde Pater Gerhard als Magistralkaplan in den Malteserorden aufgenommen. Am 21. Juni 2005 hat Seine Hoheit und Eminenz, der Fürst und Großmeister des Malteserordens, Frà Andrew Bertie und der Souveräne Rat des Ordens Pater Gerhard zum Rang eines Ehrenkonventualkaplans erhoben.

Das ist wirklich eine große Ehre und ein wunderbares Ereignis, nicht nur für Pater Gerhard, sondern auch für die gesamte Brotherhood of Blessed Gérard. Pater, wir, die Mitglieder, sind extrem stolz und dankbar dass Sie diese Beförderung bekommen haben. Wir beten, dass die Gnade Gottes Sie umgeben wird, sie schützen möge so dass sie das Werk zur Vollendung führen können, das Ihnen von Gott anvertraut worden ist. Wir, die Mitglieder, versprechen unsere unsterbliche Unterstützung und Hilfe für Sie wenn Sie unseren Leitsatz tuitio fidei et obsequium pauperum in der Pflege "unserer Herren Kranken" ins Leben umsetzen.

Wir danken Gott, dass Sie sind, wer Sie sind. Wir danken Gott, dass er Sie nach Mandeni gesandt hat und wir danken Gott dass Sie den Malteserorden und seine besondere Spiritualität nach Südafrika gebracht haben."


Pfarrer Ndaba segnet die neue Chorkleidung (Talar und Mozetta) und die Insignien (Kreuz) des Ehrenkonventualkaplans.


Der Administrator der Diözese Eshowe investiert Pater Gerhard mit dem neuen Talar eines Ehrenkonventualkaplans.


Der Botschafter des Souveränen Malteser-Ritterordens in Litauen und Lettland, Dr. Peter Freiherr von Fürstenberg, investiert Pater Gerhard mit der Mozetta eines Ehrenkonventualkaplans.


Die Vize-Präsidentin der Südafrikanischen Hilfsorganisation des Malteserordens Frau Clare Kalkwarf D.M. überreicht Pater Gerhard das Kreuz eines Ehrenkonventualkaplans.


Abt Gottfried segnet die Medaillen für die neuen Mitglieder der Brotherhood of Blessed Gérard.


Die Dedizierten Mitglieder der Brotherhood of Blessed Gérard überreichen den neuen Mitgliedern die Medaillen


Pater Gerhard segnet die neuen Mitglieder


Pfarrer Ndaba fährt mit der Eucharistiefeier fort


Prozession zum Auszug: Frau Kalkwarf D.M. und Diakon Müller

Die Feier wird auf der Veranda des Blessed Gérard's Care Centre fortgesetzt


Eine große Schar von Mitgliedern und Freunden haben sich eingefunden


Seine Exzellenz, Botschafter Dr. Peter Freiherr von Fürstenberg hält die Festansprache und berichtet von der Arbeit des Malteserordens in Litauen und Lettland.


Unsere professionellen Gastronomen füllen jeden hungrigen Mund


Die Kinder des Blessed Gérard's Kinderheimes und des Blessed Gérard's Kindergartens singen und tanzen zu jedermanns großer Freude.


Freudiger Applaus von den Ehrengästen.


18. September 2004

Fest des Seligen Gerhard

Das Fest des Seligen Gerhard, unseres Patrons.

Fest des Seligen Gerhard 18. September 2004


Wilfrid Kardinal Napier, Clare Kalkwarf, Nokuthula Thabethe, Pater Gerhard, Dr Paul Thabethe, Dr Peter Martinez & Dr Roux Martinez


Mitfeiernde Mitglieder in der Kirche


Wilfrid Kardinal Napier segnet die Medaillen für die Neumitglieder


Pater Gerhard überreicht die Medaille der Brotherhood of Blessed Gérard an Wilfrid Kardinal Napier


Pater Gerhard segnet die Neumitglieder


Der Wetterfrosch hatte Regen angesagt: Das Mittagessen wurde in den leergemachten Garagen serviert.

12. Oktober 2003

Wir feierten das Fest des Seligen Gerhard am 12. Oktober 2003.

Der President's Award der Brotherhood of Blessed Gérard für das Jahr 2003 wurde am Fest des Seligen Gerhard an

Frau Dorothy Wynne

in Anerkennung ihrer hervorragenden gütigen und professionellen Art sich um unsere Patienten anzunehmen, ihrer freundlichen Führung unserer Pflegekräfte und ihrer Bereitschaft und Zuverlässigkeit die große Verantwortung als Pflegedienstleiterin unseres Hospizes anzunehmen und ihres Dienstes als aktives Mitglied der Brotherhood of Blessed Gérard verliehen.


Vizepräsidentin Frau Kalkwarf, Frau Wynne und Präsident P. Gerhard

Jubiläumsfeiern

Blessed Gérard's Nothilfe Fonds
feierte sein 10-jähriges Bestehen am 4. Januar 2003.
Blessed Gérard’s Stipendien Fonds
feierte sein 10-jähriges Bestehen am 3 Februar 2003.
Blessed Gérard's Klinik für unterernährte Kinder/ Hungerhilfe
feierte ihr 10-jähriges Bestehen am 15. März 2003.
Blessed Gérard's Seniorenclub
feierte sein 10-jähriges Bestehen am 15. Mai 2003.
Blessed Gérard's Entwicklungshilfezentrum
feierte sein 10-jähriges Bestehen am 1. Juni 2003.
Caroline Beaumont feierte den 10. Jahrestag
ihrer Aufnahme in unsere Bruderschaft am 25. August 2003
und empfing eine Jubiläumsurkunde für ihren langjährigen Dienst.


13. Oktober 2001

Das Fest des Seligen Gerhard

13. Oktober 2001

Die Feier des Festes unseres Patrons war auch in diesem Jahr ein wunderschönes Ereignis. Unser Mitglied Pater Albert Herold OSB aus Mtunzini war der Hauptzelebrant und hielt eine eindrucksvolle Predigt. Pfarrer Michael Eich von Mainhausen in Deutschland, der konzelebrierte, und alle Neumitglieder bekamen ihre Bruderschafts-Medaille überreicht und die, welche fünf Jahre lang schon Mitglieder sind, erhielten ihre Jubiläums-Urkunde.

Der Preis des Präsidenten für 2001

ist eine besondere Ehrung, die jährlich vergeben wird. Er wurde Herrn Qinisani Wiseman Zulu für seinen hervorragenden Dienst und seine Loyalität verliehen.

Präsidialrat eröffnet

Unsere Statuten sehen einen Beirat von Experten vor, um den Präsidenten und Vorstand in ihren Entscheidungen zu beraten. Die ersten beiden Mitglieder, die in diese Position berufen wurden, sind Dr. Peter Martinez, eine international angesehene Kapazität in Astrophysik vom Südafrikanischen Astronomischen Observatorium in Kapstadt. Er hat große Erfahrung in internationaler Zusammenarbeit, Verwaltung und Spendenwerbung. Das zweite Mitglied ist Dr. Roux Martinez, die in Kapstadt Trauma- und Transplantations-Chirurgie praktiziert. Obwohl sie in Kapstadt leben sind sie schon oft nach Mandeni gekommen und haben schon mehr Dienststunden in unseren Projekten geleistet als viele unserer örtlichen freiwilligen Helfer/innen.


3. September 1995

FEST DES SELIGEN GERHARD

Am 3. September 1995 feierten wir das Fest unseres Patrons, des Seligen Gerhard Tonque mit einer Heiligen Messe um 18:00 Uhr in der Kirche St. Anton in Mandeni und einem anschließenden Grillfest in der Pfarrhalle.

3. September 1993

Am 3. September, dem Fest des Seligen Gerhard Tonque, gaben uns unser Bischof Mansuet, Abt Gernot Wottawah OSB von der Abtei Inkamana und Abt Edgar Dietel OSB von der Abtei St. Georgenberg in Österreich (Abt Edgar ist der Kaplan des Malteserordens für Tirol) die Ehre, ein Hochamt zu Ehren des Seligen Gerhard zu zelebrieren, bei dem die Fahne unserer Bruderschaft gesegnet, die Gründungsmitglieder als Mitglieder 1. Klasse eingekleidet und den neuen aktiven Mitgliedern ihre Dienstabzeichen überreicht wurden.

Further Information