Navigation
Brotherhood of Blessed Gérard

Wir brauchen dringend Ihre Hilfe!

Ihr Kind ist gesund zur Welt gekommen und wurde bei der Geburt nicht mit HIV infiziert, weil sie in unserem AIDS-Behandlungsprogramm ist und ihre Virenbelastung „unter der Nachweisgrenze“ ist.

Wir brauchen dringend Ihre Hilfe!

Mittlerweile ist AIDS keine lebensverkürzende Erkrankung mehr, falls und solange der Patient seine antiretroviralen Medikamente stetig und regelmäßig einnimmt. Es dauert in der Regel etwa acht Wochen nach Behandlungsbeginn, dass sich die AIDS-Patienten merklich wohler fühlen und etwa ein halbes Jahr bis ihre Virenbelastung unter die Nachweisgrenze (< 50 Viren pro mm³) sinkt und sie damit nicht mehr ansteckend sind. Das konnten wir durch unser AIDS-Behandlungs­programm (Hoch-Aktive Anti-Retrovirale Therapie = HAART) bislang für bis zu 736 Patienten gleichzeitig sicherstellen.

Das hiesige Gesundheitsministerium hat uns in den letzten Jahren die Medikamente kostenlos zur Verfügung gestellt. Es traf uns wie ein Blitz aus heiterem Himmel, dass wir heute erfahren mussten, dass die Regierung Lieferschwierigkeiten hat und uns daher momentan nicht versprechen kann, dass wir in nächster Zeit die für die Patienten überlebensnotwendigen Medikamente immer rechtzeitig und in vollem Umfang erhalten können. Nach einer Krisensitzung haben wir heute beschlossen, die Garantie für die Versorgung unserer Patienten zu übernehmen und vorübergehend die Medikamente selber zu kaufen bis das Ministerium wieder liefern kann. Darüber hinaus wollen wir jetzt sozusagen ein Polster schaffen. Das heißt wir wollen einen Vorrat von mindestens einem Monatsbedarf (besser drei Monate) anlegen, sodass wir in Zukunft bei ähnlichen Notfällen besser gewappnet sind.

Nun bitten wir Sie ebenso herzlich wie dringend um eine großzügige Spende, die uns den Kauf der Medikamente ermöglicht.

Wir haben mal ausgerechnet, was die komplette AIDS-Behandlung in unserem Programm im Schnitt kostet und sind auf einen Betrag von knapp drei Euro pro Patient pro Tag (21 Euro pro Woche / 93 Euro pro Monat / 1095 Euro pro Jahr) gekommen. Mit einer Spende von 21 Euro oder 93 Euro oder 1095 Euro könnten Sie uns und den uns anvertrauten Patienten viel helfen!

Von Herzen Dank für jegliche Hilfe!

Ihr Pater Gerhard

Er wird weiterleben,

... wenn er die notwendigen Medikamente erhält.
Zweimal täglich bis zum Lebensende muss er die lebensrettenden Medikamente einnehmen, um seine HIV-Infektion in Schach zu halten. Helfen Sie uns helfen!

Weitere Informationen