Navigation
Brotherhood of Blessed Gérard

Hilfsfonds für arme Kranke

Wir helfen armen Kranken, wenn sie sich dringend nötige medizinische Behandlung nicht leisten können.


Hab ein Herz für ein Herz!

Die Entstehung dieses Hilfsfonds geht auf Frau Marjorie Clark zurück, die sich, schwer herzkrank, einer Operation unterziehen musste (3facher Bypass).
Ihre Krankenversicherung deckte nur ein Viertel der Kosten, für den Restbetrag von 35.000 Rand musste sie selber aufkommen, was ihr unmöglich war.
Wir versprachen ihr damals diesen Betrag zu übernehmen.


Um die Mittel für die Herzoperation aufzubringen machten wir eine Spendenaktion unter dem Titel "Have a heart for a heart" (Hab ein Herz für ein Herz).

Daraus entstand unser Hilfsfonds für arme Kranke.
Seither durften wir verschiedenen Menschen auf ähnliche Weise helfen, sowohl durch das Bezahlen von notwendigen medizinischen Behandlungen und Operationen als auch von medizinischen Hilfsmitteln z.B. Rollstühlen.

Wir zahlen nie Bargeld an Hilfsbedürftige aus, sondern rechnen stets direkt mit dem behandelnden Arzt oder Krankenhaus oder auch Sanitätsfachgeschäft ab.

Manchmal bekommen wir auch Sachspenden, z.B. Gehhilfen, Rollstühle etc., die wir dann direkt an Bedürftige weitergeben.

Bericht vom Juli 1998

David Dempsey Dunn

bittet  bescheiden: Bitte

Macht Mich Mobil!

David Dempsey Dunn wurden noch zehn Tage zu leben gegeben.

Seine Familie bat das Blessed Gérard´s Hospiz ihn aufzunehmen, damit er seine letzten Tage in bestmöglicher Pflege verbringen könne und ihm ein menschenwürdiger Tod ermöglicht werde.

Aber Gottes Pläne waren anders: –

Unter unserer Fürsorge verbesserte sich sein Gesundheitszustand von Tag zu Tag. Nach drei Wochen war er belastbar genug, um sich einer lebensrettenden Operation, der Amputation beider Beine, unterziehen zu können. Nach ein paar weiteren Tagen der Genesung und Rehabilitation in unserem Care Center ist er nach Hause zurückgekehrt.

Das medizinische Personal des Krankenhauses nannte ihn ihr „Wunderkind". Wie auch immer man das nennen will, es ist wirklich sehr erfreulich, dass es Herrn Dunn nun so gut geht.

Seine Familie hat die Brotherhood of Blessed Gérard gebeten, mitzuhelfen, Herrn Dunn die Mittel zu verschaffen, damit er nicht nur gesund sondern auch wieder mobil wird.

D. h. es werden Mittel benötigt, um eine Rollstuhl für Herrn Dunn anschaffen zu können. Sollte dabei ein Überschuss entstehen, so soll er zur Deckung der Kosten für den dreiwöchigen Aufenthalt von Herrn Dunn im Blessed Gérard‘s Hospiz und für mehrere erforderliche Krankentransporte verwendet werden.

Hab ein Herz für ein Herz - 1993

HILFE FÜR MITTELLOSE KRANKE

Frau Marjorie Clark musste sich dringend einer Herzoperation unterziehen. Die Krankenversicherung deckte allerdings bei weitem nicht die Kosten. Die Brotherhood of Blessed Gérard brachte durch Spendenaufrufe die Mittel auf, um die Differenz zu bezahlen.

Jetzt hat sich Frau Clark wieder völlig erholt und wurde selbst ein aktives Mitglied der Bruderschaft und leitet einen eigenen Twilight-Club in Mangete, einem Farmgebiet außerhalb von Mandeni.

Weitere Informationen